Brandschutzhelfer

Die Ausbildung zum Brandschutzhelfer umfasst eine theoretische und eine praktische Ausbildung


In der DGUV 205-023 sind die Inhalte für die Ausbildung von Brandschutzhelfer geregelt, der Ausbildungsinhalt besteht aus einen theoretischen sowie praktischen Teil.

1. Grundzüge des Brandschutzes
2. Betriebliche Brandschutzorganisation
3. Funktion und Wirkungsweise von Feuerlöscheinrichtungen
4. Gefahren durch Brände
5. Verhalten im Brandfall.

Die praktische Ausbildung soll Ihnen unter anderem folgendes vermitteln:

1. Handhabung und Funktion, Auslösemechanismen von Feuerlöscheinrichtungen
2. Wirkungsweise und Leistungsfähigkeit der Feuerlöscheinrichtungen erfahren.

Für die Ausbildung zum Brandschutzhelfer sind mindestens zwei Stunden à 45 Minuten für die Theorie vorgesehen und die praktische Ausbildungsdauer ist abhängig von Gruppengröße und Übungsbedarf.

Wieso benötige ich Brandschutzhelfer und wie viele muss ich ausbilden lassen?


Nach der aktuellen Gesetzgebung sind Unternehmen sowie Arbeitgeber dazu verpflichtet Brandschutzhelfer auszubilden. Direkt durch mehrere Gesetze und Regelwerken sind Brandschutzhelfer erforderlich.

Nach § 10 ArSchG Absatz 1 & 2 hat der Arbeitgeber nicht nur die Pflicht Maßnahmen zu treffen, sondern auch Beschäftigte zu ernennen, die die Aufgaben im Bereich Erste-Hilfe, Unfallverhütung und Brandverhütung übernehmen.
In den Technischen Regeln für Arbeitsstätten oder kurz ASR A2.2 "Maßnahme gegen Brände" beschreibt unter Punkt 7.3 noch genauer und definiert wie viele Helfer für Brandschutz ein Unternehmen benötigt und welche Faktoren Sie beachten müssen.
Bei der Ernennung und Anzahl von Brandschutzhelfern müssen Sie Schichtdienst, Urlaub und Fortbildung berücksichtigen, damit Sie die Mindestanforderung von 5 % jederzeit einhalten können.

Übung macht den Meister


Dieser Spruch ist Ihnen sicherlich von Kindesbeinen an bekannt und ist absolut zutreffend für den Bereich Brandschutz und die Ausbildung von Brandschutzhelfern. Viele Katastrophen können durch geeignete vorbeugende Maßnahmen, wie eine qualifizierte Ausbildung zu Brandschutzhelfer und Brandschutzunterweisung verhindert werden.

Viele Teilnehmer, so zeigt es die Erfahrung in der Praxis, sind zurückhaltend im Umgang mit Feuerlöschern. Diese Zurückhaltung wird besonders in dem Moment deutlich, bei dem die Teilnehmenden selbst zum Löscher greifen müssen. Dadurch wird immer wieder deutlich, wie hoch die Barriere zwischen tatsächlichem Handeln und einfacher Theorie ist.

Nur durch das Ausprobieren und Näherbringen von Handlungsmethoden können im Ernstfall Sachschäden oder Personenschäden verhindert werden. Damit es im Ernstfall zu keinem oder nur geringem Schaden kommt ist eine Schulung ein wichtiger Baustein, um den Mitarbeitern das richtige Handwerkszeug mitzugeben.

KS-Brandschutzservice bildet Sie und Ihre Mitarbeiter aus und weiter


Wir bilden Sie und Ihre Mitarbeiter zu Brandschutzhelfern aus.
Gerne kommen wir zu Ihnen und führen die Ausbildung in Ihren Räumlichkeiten durch.
Wir sind der Meinung, dass eine Auffrischung oder Fortbildung verkürzt beziehungsweise nach den Vorgaben der DGUV stattfinden kann.
Da eine Auffrischung bereits erlerntes wieder ins Gedächtnis hervorrufen soll. Wir empfehlen ein Tagesseminar bei Mitarbeitern die zum ersten Mal ausgebildet und keine Erfahrungen mit der Tätigkeit als Brandschutzhelfer haben.
Sie suchen nach passenden Seminaren?
Hier geht es lang: Seminare
Sie wünschen ein unverbindliches Angebot für eine Inhouse-Schulung?
Nutzen Sie unser Kontaktformular