Die Brandschutz-Bibliothek von KS-Brandschutzservice

Das Internet ist voll von Informationen, Publikationen, Richtlinien und Meinungen. Bei der Masse an Medien und Daten ist es nicht immer leicht den Überblick zu bewahren. Gleichzeitig muss bei jeder Quelle überprüft werden, ob die Angaben noch dem aktuellen Stand der Technik entsprechen. Wir möchten helfen und stellen uns der Aufgabe Ihnen möglichst viele aktuelle Informationen vorzubereiten.

Mit unserer Brandschutz-Bibliothek möchten wir dieser Aufgabe gerecht werden. Darüber hinaus möchten wir unsere Erfahrungen aus diversen Begehungen, Unterhaltungen und Situationen des beruflichen Alltags mit Ihnen teilen. Daher haben wir einen Bereich geschaffen, der häufige Fragen und Begrifflichkeiten erläutert. Brandschutz als Einzelthema ist unglaublich Facettenreich, daher möchten wir unterstützen bei der Aufklärungsarbeit. 

Unsere Brandschutz-Bibliothek ist als ein Hilfsmittel zu verstehen, einzelne Themen, Begrifflichkeiten und Abgrenzungen besser zu verstehen. Sie soll uns kann das direkte Gespräch nicht ersetzen, deshalb freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.  

Alle Artikel von A bis Z

B

Artikel Bausteine des Brandschutzes
Hier geht es zum Artikel Bausteine des Brandschutzes
Artikel Brandschutz - was ist das?
Hier geht es zum Artikel Brandschutz - was ist das?

F

Artikel Feuer - was ist das und wie entsteht das?

Häufige Begriffe 

B

1Brandschutzhelfer
Sind die Beschäftigten, die der Arbeitgeber für Aufgaben der Brandbekämpfung bei Entstehungsbränden benannt hat. (Stand 01.07.2020)

G

1Gefährdungsbeurteilung
Eine Gefährdungsbeurteilung ist eine Analyse von potenziellen Gefahren im Arbeitsalltag. Durch eine Gefährdungsbeurteilung sollen Gefährdungen ermittelt, beurteilt und minimiert werden, damit ein sicheres Arbeiten möglich ist.
2Gebäudeklassen
Die Landesbauordnung NRW unterscheidet zwischen fünf Gebäudeklassen.
Gebäudeklasse 1:
- freistehende Gebäude mit einer Höhe bis zu 7 m und nicht mehr als zwei Nutzungseinheiten von insgesamt nicht mehr als 400 m²
- freistehende land- oder forstwirtschaftlich genutzte Gebäude und Gebäude vergleichbarer Nutzung,
Gebäudeklasse 2:
- Gebäude mit einer Höhe bis zu 7 m und nicht mehr als zwei Nutzungseinheiten von insgesamt nicht mehr als 400 m²,
Gebäudeklasse 3:
- sonstige Gebäude mit einer Höhe bis zu 7 m,
Gebäudeklasse 4:
- Gebäude mit einer Höhe bis zu 13 m und Nutzungseinheiten mit jeweils nicht mehr als 400 m² sowie
Gebäudeklasse 5:
-sonstige Gebäude einschließlich unterirdischer Gebäude.

H

1Hilfe zur Selbsthilfe
Hilfe zur Selbsthilfe sind Mittel oder Maßnahmen die Menschen dazu befähigen sich selbst zu helfen oder Hilfe zu leisten. Zum Beispiel ist ein Feuerlöscher ein Mittel zur Selbsthilfe im Brandfall.

R

1Räumungs- und Evakuierungshelfer
Sind die Beschäftigten, die der Arbeitgeber für die Aufgaben von Räumung & Evakuierung benannt hat. Aufgaben können u.a. sein: 1. Personen aus dem zugeteilten Bereich evakuieren. 2. Hilfestellung für Ortunkundige. 3. uvm.

S

1Sachkundige Person
Sachkundige oder befähigte Personen sind zum Beispiel Meister, Ingenieure oder Fachkräfte. Sie sind auf Grund ihrer Ausbildung und fachlich Eignung in der Lage, den arbeitssicheren Zustand eines Arbeitsmittels zu beurteilen. Zudem kennen Sie sich meist mit Vorschriften und anerkannten Regeln der Technik aus.
2Sachverständiger
Sachverständige sind besonders ausgebildete, amtlich anerkannte Sachkundige. Sie haben durch ihre Ausbildung und Erfahrung besondere Kenntnisse auf einem Gebiet und sind mit den Unfallverhütungsvorschriften, Normen etc. vertraut. Sie prüfen Einrichtungen und geben Gutachten ab. Sachverständige sind zum Beispiel Angehörige der Technischen Überwachungs-Vereine. Sachverständige haben die Aufgabe, bestimmte Einrichtungen, technische Geräte und Arbeitsmittel zu bestimmten Zeiten zu prüfen.
 


Ihre Frage wurde nicht beantwortet? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf - wir bringen Licht ins dunkeln.