Brandschutzbeauftragter


Brandschutzbeauftragter - Wieso benötige ich einen?



Brandschutzbeauftragte werden entweder durch die Bauordnungen der Länder, von Bauaufsichtsbehörden oder durch Auflagen von Versicherungen gefordert.
Mittlerweile findet auch der Brandschutzbeauftragte in der Arbeitsstättenrichtlinie Platz und wird als zweckmäßig eingeordnet, sofern der Arbeitgeber eine erhöhte Brandgefährdung ermittelt.
Selbst wenn es nicht ausdrücklich gefordert ist, kann es sinnvoll sein, einen externen Brandschutzbeauftragten zu engagieren, denn eine mögliche „Betriebsblindheit“ lässt Sie schnell über mögliche Brandgefahren hinwegsehen.
Durch seine qualifizierte Ausbildung kann er dem Unternehmer/ Betreiber als zentraler Ansprechpartner für alle Fragen rund um das Thema Brandschutz zur Seite stehen, Ihn beraten und auf Missstände hinweisen.

Alles, um das Thema Qualifikation, Aufgaben, Bestellung und Ausbildung finden Sie in der DGUV Information 205-003



Die Tätigkeit eines Brandschutzbeauftragten ist vielfältig und umfassend.
In der Publikation der DGUV sind aktuell 26 Aufgaben beziffert. Im Detail umfassen die Aufgaben unter anderem:

1. Erstellen/Fortschreiben der Brandschutzordnung
2. Mitwirken bei Beurteilungen der Brandgefährdung an Arbeitsplätzen
3. Beraten bei feuergefährlichen Arbeitsverfahren und bei dem Einsatz brennbarer Arbeitsstoffe
4. Kontrollieren, dass Flucht- und Rettungspläne, Feuerwehrpläne , Alarmpläne usw. aktuell sind, ggf. Aktualisierung veranlassen und dabei mitwirken
5. Planen, Organisieren und Durchführen von Räumungsübungen
6. Teilnehmen an behördlichen Brandschauen und Durchführen von internen Brandschutzbegehungen
7. Aus- und Fortbilden nach ASR A2.2 von Beschäftigten (Brandschutzhelfer) mit besonderen Aufgaben in einem Brandfall, z. B.in der Handhabung von Feuerlöscheinrichtungen

Wieso sollte ich einen externen mit den Aufgaben eines Brandschutzbeauftragten beauftragen?



Es kann Vorteile haben einen Angestellten als Brandschutzbeauftragten ausbilden zu lassen, allerdings kommt es in manchen Fällen zu Interessenskonflikten oder zur Betriebsblindheit.

Durch einen externen Brandschutzbeauftragten haben Sie folgende Vorteile:
1. Keine Personalbindung für diese Position - Arbeitszeitersparnis
2. Keine Kosten für vorgeschriebene Fortbildungen
3. Keine Kosten für die Vorhaltung und Beschaffung von Vorschriften
4. Kein Interessenskonflikt zwischen Stellung als Mitarbeiter und Brandschutzbeauftragter
5. Objektiver und reicher an Erfahrung
Sie wünschen ein unverbindliches Angebot für die Betreuung eines externen Brandschutzbeauftragten?
Nutzen Sie unser Kontaktformular