Grundsätzlich geht es immer darum, Leib, Leben und Gesundheit zu schützen. Daran anknüpfend sind der Schutz von Sachwerten und die Sicherung des Arbeitsplatzes weitere Ziele. Welchen Stellenwert diese Ziele haben und wie diese erreicht werden, ist von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich. Oft, so stellen wir fest, dass bei den ganzen Anforderungen und Herausforderungen der Überblick fehlt, wodurch unnötige Mehrkosten entstehen oder „gut gemeinte“ Maßnahmen am Ziel vorbeigehen.

Von Berufswegen her sind wir, als Brandschutzbeauftragte, diejenigen, die immer vom „Worst-Case-Szenario“ ausgehen. Gleichzeitig sind wir aber auch diejenigen, die mit Ihnen zusammen Schutzziele festlegen und Maßnahmen daraus ableiten können. Also in welcher Reihenfolge sind welche Schritte sinnvoll?

Da jedes Objekt, jeder Arbeitgeber und jeder Betriebsablauf anders ist und sich Betriebsabläufe verändern, sind regelmäßige Anpassungen notwendig. Jede abgeleitete Maßnahme sollte daher regelmäßig auf Wirksamkeit und Machbarkeit überprüft werden.

Um einen ersten Überblick über die Facetten und Möglichkeiten zu erhalten, wie Schutzziele im Unternehmen und für das Personal erreicht werden können, schauen Sie sich unsere Abbildung an.
„Wissen rettet Leben!
Unorganisiertes oder sogar panisches Fehlverhalten können im Ernstfall zur tödlichen Falle werden.“

KS-Brandschutzservice, 2019

Als Betreiber und Arbeitgeber sind Sie nach Arbeitsschutzgesetz und Unfallverhütungsvorschrift für den Brandschutz verantwortlich, allerdings können Sie sich an Erfüllungsgehilfen bedienen. Sie können einen eigenen Mitarbeiter zum Brandschutzbeauftragten ausbilden lassen oder einen externen Brandschutzbeauftragten als objektives Kontrollorgan installieren. Abschließend ist die Brandverhütung eine Gemeinschaftsaufgabe, daher sollten Sie immer das angestellte Personal auf Ihre Seite ziehen und die Mitarbeitenden sensibiliseren. Durch Schulungen und Unterweisungen kann ein Gespür für Gefahrenquellen entwickelt werden. Zudem haben viele noch nie einen Feuerlöscher bedient, daher ist ein simulierte Übung immer ratsam, damit im Ernstfall alles sitzt.