Bausteine des Brandschutzes

Baulicher Brandschutz


Sie planen eine Erweiterung oder eine bauliche Veränderung in Ihrem Unternehmen?

Abhängig von der Größe, der Art und dem Zweck des Bauvorhabens, können unter anderem Bauamt Versicherer oder andere Gesetze / Richtlinien Anforderungen an Sie stellen. Neben den üblichen Schritten und Überlegungen bei einem Bauvorhaben, werden im Bereich baulicher Brandschutz Baumaterialien, Baustoffklassen und Feuerwiderstandsklassen begutachtet. Bei größeren Bauvorhaben die eventuell mehrere Bereiche betreffen, können Brandabschnitte (durch Brandschutztüren- oder Tore sowie Brandwände) eine mögliche Lösung sein. Darüber hinaus wird das Thema Entfluchtung oder Entrauchung untersucht.

Technischer Brandschutz:


Zum technischen Brandschutz gehören unter anderem Feste Löschanlagen (z. B. Sprinkleranlagen) und Brandmeldeanlagen. Die technischen Einrichtungen sollen helfen einen Brand möglichst früh zu erkennen und ohne Einwirkung von Menschen agieren. Handfeuerlöscher gehören ebenfalls in die Kategorie technischer Brandschutz, hier wird allerdings der Faktor Mensch benötigt. Im Brandfall reagiert jeder Mensch anders, daher empfehlen wir Mitarbeiter in die Handhabung von Feuerlöschern zu unterweisen, um die Hemmschwelle zur Nutzung zu senken.

Organisatorischer Brandschutz:


Die dritte Säule der vorbeugenden Maßnahmen beinhaltet den organisatorischen Brandschutz. In diesem Teilbereich werden Szenarien durchgespielt und Abläufe festgelegt, damit Sie und Ihr Personal im „Worst-Case-Szenario“ wissen was zu tun ist.

„Wissen rettet Leben!
Unorganisiertes oder sogar panisches Fehlverhalten können im Ernstfall zur tödlichen Falle werden.“

Zwar sind Sie als Betreiber oder Inhaber laut Unfallverhütungsvorschrift für den Brandschutz verantwortlich, doch Sie können zur Hilfe einen eigenen Mitarbeiter zum Brandschutzbeauftragten ausbilden oder einen externen Brandschutzbeauftragten als objektives Kontrollorgan installieren. Weitere Möglichkeiten, um ein Brandereignis zu vermeiden, liegt in der Sensibilisierung der Mitarbeiter. Durch Schulungen und Unterweisungen sollen diese ein Gespür für Gefahrenquellen oder Brandrisiken erhalten und möglicherweise auch eine Einführung in das Handling von Handfeuerlöscher bekommen.